So langsam kommt der Herbst. Wenn ich morgens aufstehe ist es noch dunkel und ziemlich kühl und auch abends geht immer früher die Sonne unter. Es ist erst drei Wochen her, dass wir bei 34 Grad schwitzend die Kartons für unsere neue Wohnung gepackt haben und uns an den See gewünscht haben. Dabei habe ich meine Winter- und Herbstkleidung wie selbstverständlich in den Keller geräumt. Die kältere Jahreszeit schien weit entfernt. Und nun ertappe ich mich seit Tagen bei dem Gedanken, die Stiefel und dickeren Jacken wieder aus dem Keller holen zu wollen.

In der Vergangenheit hat sich der Übergang vom Sommer zum Herbst manchmal auf meine Stimmung ausgewirkt. Ich war müde und fühlte mich niedergeschlagen. Doch dieses Jahr fühle ich mich beschwingt und ausgeglichen.
Was mir dabei geholfen hat ist zum Einen Vitamin D. Sobald sich der Herbst nähert beginne ich dieses sehr regelmäßig in Tropfenform einzunehmen.

Zusätzlich unterstützen mich meine Wohlfühlrituale in positive Stimmung zu kommen. Dabei hilft es mir eine Liste mit Ritualen parat zu haben, die mir gut tun. So brauchst du auch in stressigen Phasen nur die Liste hervorzuholen und dir ein passendes Ritual rauszusuchen. Wenn du erst anfängst zu grübeln was dir gut tun könnte, wenn du dich schon nicht so gut fühlst, wirst du dich schwerer tun. Am bestem eignen sich Rituale, für die du keine andere Person brauchst und die du jederzeit zuhause machen kannst. Das Schöne dabei ist, dass du auf diese Weise auch nach und nach deine Fähigkeit zur Selbstliebe stärken kannst.

Hier als Inspiration meine Wohlfühlrituale:

  • Es mir mit einer Tasse Kakao oder Tee und einer Kuscheldecke auf dem Sofa gemütlich machen.
  • Ausgiebiger Spaziergang an der Weser und einen Podcast hören (ich höre z.B. gerne den „Sinnfragen“ Podcast von meiner lieben Corinna Kehl).
  • Meine Lieblings-Playlist hören und durch die Wohnung tanzen (Ich habe eine positive Vibes Playlist angelegt).
  • Mit unseren beiden Babykatzen kuscheln.
  • Nach Dekosachen stöbern und die Wohnung herbstlich dekorieren.
  • Yoga für Zuhause (Ich liebe Yoga with Adriene!Du findest es kostenlos bei YouTube).
  • 10-15min Meditieren (Hierfür nutze ich die „BamBu“ App)
  • Ein Hörbuch hören und meinen Körper und meiner Seele „etwas Gutes tun“ (Peeling, Haarkur, Fusspflege, Nagellack…)
  • Dankbarkeitstagebuch schreiben (Für welche drei Sachen bist du gerade am meisten dankbar und wieso?).
  • Ein schönes Frühstück mit Crêpes und einer Frühstücks Bowl zubereiten und in Ruhe frühstücken. Dabei mache ich gerne ein paar Kerzen an.
  • Plätzchen backen und verzieren.

 

Jetzt bist du dran. Von welchen Wohlfühlrituale kannst du profitieren?

Ich wünsche dir einen Herbst voller schöner Momente!

Sarah Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.