Jahrelang habe ich die Pille genommen ohne mir der Gefahr bewusst zu sein. Nachdem meine Mutter plötzlich an den Nachwirkungen einer Thrombose starb, habe ich mich damals einem Gen-Test unterzogen. Dabei ist rausgekommen, dass ich eine vererbte Thrombophilie (Protein-S-Mangel) habe und deshalb keine Östrogene einnehmen darf. Nachdem ich auf einige Berichte im Internet gestoßen bin, ist mir bewusst geworden, dass dies sehr böse hätte ausgehen können. Dies soll nun kein Beitrag gegen die Pille werden, aber ich möchte allen Frauen raten, sich vor der Einnahme gründlich über die Nebenwirkungen der Pille zu informieren. Insbesondere bei Thrombosefällen in der Familie würde ich empfehlen, die Thromboseneigung testen zu lassen. So, und nun zum eigentlichen Thema: Der Haut. Nachdem ich die Pille abgesetzt habe, blieb meine Haut zunächst unerwartet gut. Ich hatte mich schon auf einen Akne-Schub eingestellt, da ich in der Pubertät mit vielen Pickeln zu kämpfen hatte. Nachdem ich schon gar nicht mehr damit gerechnet habe, kam nach einem Jahr dann doch die böse Überraschung. Meine Haut wurde sehr unrein und je nach Zyklusphase hatte ich mehr oder weniger mit Mitessern und fiesen Entzündungen zu kämpfen. Da ich sehr darunter gelitten habe, habe ich in den folgenden Jahren einiges ausprobiert. Leider konnten nur die wenigsten Produkte ihre Marketingversprechen halten. Damit du hoffentlich nicht so viel ausprobieren musst, teile ich mit dir im Folgenden meine Erfahrungen.

Hier meine Top-10 Erkenntnisse und Produkttipps der letzten zwei Jahre:

  • Vermeide Stress. Ja, es klingt simpel. Aber wenn ich ausgeglichen bin, ist meine Haut viel reiner. Da sich Stress sich nicht immer vermeiden lässt, empfehle ich dir jeden Tag mindestens 10min für dich zu nehmen und zu meditieren. 10 Minuten! Da gibt es keine Ausreden, die kannst auch du aufbringen. Hierfür lege ich dir die Bambu App ans Herz.
  • Wasser, Wasser, Wasser. Okay, ich gebe es zu. Ich gehöre zu den Leuten, die sich wirklich schwer tun viel zu trinken. Ich stelle mir aber jeden Tag eine große Karaffe mit Wasser auf den Schreibtisch, die ich bis zum Feierabend ausgetrunken haben muss. Das macht es mir viel einfacher.
  • Kollagen & Hyaluron. Wenn ich regelmäßig Kollagen & Hyaluron zu mir nehme ist meine Haut besser mit Feuchtigkeit versorgt und bildet weniger Unterlagerungen. Ich liebe dieses Pulver, welches herrlich nach Vanille schmeckt und ich gerne in mein morgendliches Porridge oder meine Bowl mische. Falls du Kapseln bevorzugst, kann ich dir diese empfehlen.
  • Die richtige Reinigung und Pflege. Viele machen den Fehler und benutzen aggressive Gesichtsreiniger um ihre Akne zu verbessern. Dadurch trocknet die Haut jedoch aus und produziert in der Folge noch mehr Fett und es kommt zu neuen Unreinheiten. Ich reinige mein Gesicht deshalb erst mit einem milden Reinigungsöl. Hierfür benutze ich das Öl von Jungglück, welches du hier findest. Dieses wird nachhaltig in Braunglasflaschen produziert und ist zu 100 % vegan. Coole Sache: Für jedes Produkt, das du bei Jungglück kaufst, pflanzt das Münchener Unternehmen einen Baum in den Mangroven von Madagaskar. Ich benutze die Eucerin DermoPure Therapiebegleitende Feuchtigkeitspflege, die mir eine Hautärztin empfohlen hat.Danach benutze ich das Bioderma Sensibio Mizellenwasser. Danach fühlt sich meine Haut porenrein und so frisch an!
  • Sleep well, baby. Ich brauche mindestens 7 Stunden Schlaf. Weniger Schlaf wirkt sich auf meine Haut aus. Deshalb versuche ich spätestens um 23 Uhr schlafen zu gehen (was mir auch nicht immer gelingt, aber meistens).
  • Self-Love. Kennst du Louise Hay? Sie sagt, dass bestimmte Gedankenmuster Krankheiten begünstigen können und somit neue, positive Gedanken Krankheiten verbessern oder sogar heilen können. Nach ihrer Theorie ist der Auslöser von Akne die Unfähigkeit sich selbst zu lieben und zu akzeptieren. Klingt verrückt? Probiere es doch einfach aus. Wenn du merkst, dass negative Gedanken über dich selbst aufkommen oder du dich vielleicht sogar schämst, sag dir im Stillen folgende Affirmation: “Ich bin eine göttliche Ausdrucksform des Lebens. Ich akzeptiere und liebe mich in diesem Augenblick und an der Stelle, an der ich bin.” Grundsätzlich habe ich für mich festgestellt, dass wenn ich mit meiner Haut hadere und mich innerlich stresse diese schlimmer wird. Akzeptiere ich aber, dass ich gerade in diesem Moment z.B. zyklusbedingt ein paar Pickel habe, klingen diese viel schnell wieder ab.
  • Aloe Vera. Wenn ich abends Aloe Vera auf meine Haut auftrage, sind Rötungen am nächsten Tag verschwunden und die Haut ist so schön und glatt. Yuhu! Ich benutze das Aloe-Vera Gel von Junglück.
  • Do not touch! Okay, dieser Punkt fällt mir von allen am schwersten. Lange Zeit habe ich an meiner Haut vergriffen, sobald ich mich gestresst gefühlt habe. Seitdem ist dies zu 90 Prozent unter Kontrolle habe, ist die Haut viel schöner geworden. Für den Notfall habe ich Taschentücher und Desinfektionsmittel im Bad stehen. So dringen zumindest keine Bakterien in die Haut und es bilden sich keine Narben durch den Einsatz von Fingernägeln.
  • Power Seren! Ich liebe die Seren von the Ordinary. Mein Favorit ist das Niacimide 10% und Zinc 1%. Außerdem benutze ich gerne Azelainsäure. Diese beiden Produkte kosten jeweils nur um die 8 Euro und sind jeden Cent wert. Ich trage sie abends auf, weil sie sich am Anfang etwas klebrig anfühlen und nicht so gut unter Make-up zu tragen sind. Das klebrige Gefühl verschwindet aber nach einigen Minuten. Es gibt ähnliche Produkte von Paulas Choice. Diese sind von der Textur noch angenehmer und du kannst sie auch morgens unter Make-up verwenden. dafür aber wesentlich teurer. Your Choice!
  • Peeling. Einmal die Woche mache ich ein chemisches Peeling. Mein Favourite ist das BHA und AHA Peeling von the the Ordinary was zu recht sehr bei Instagram gehypt wurde.Vorsicht: Es könnte zunächst zu einer Erstverschlimmerung kommen, da tiefersitzende Unreinheiten zunächst an die Oberfläche kommen. Mit der Zeit wird es aber besser.

LasT BUT NOT LEAST:
YOU ARE BEAUTIFUL EXACTLY THE WAY YOU ARE. LASST EUCH NICHT EINREDEN, DASS IHR NICHT SCHÖN SEID, NUR WEIL IHR PICKEL HABT.

Sarah Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.